Bifokalgläser

Bifokalgläser

Bifokalgläser (= Zweistärkenglas) korrigieren Sie in zwei Entfernungen.
In das Grundglas ist ein Nahsegment eingearbeitet, welches Ihnen erlaub mit nur einer Brille sowohl in der Ferne, als auch in der Nähe scharf zu sehen.

Typischerweise sind das auch die Verwendungszwecke einer Bifokalbrille: Ferne und Nähe.

Vorteil:
Große Sichtbereiche!

Nachteile:​
Übergangskante zum Nahsegment stört bei Blickwechsel
kein Zwischenbereich!

Doch was ist eigentlich der Zwischenbereich?
Im Alltag stellen Sie schnell fest, dass sich Ihr Leben leider nicht nur in der Ferne und in der Nähe abspielt. Sondern eben auch im sogenannten Zwischenbereich! Klassische Beispiele für diesen Bereich is der PC, Laptop, die Fleischtheke beim Metzger, das Arbeiten in der Küche oder das Notenlesen beim Spielen eines Instrumentes. All diese Tätigkeiten spielen sich in einer Entfernung zwischen 60cm und 2,00 Metern ab. Diese werden Sie mit einer Bifokalbrille nicht scharf sehen können.

Eine weitere Möglichkeit eine Bifokalbrille zu verwenden wäre, dass man den eigentlichen Fernbereich auf eine von Ihnen bestimmte Entfernung anpasst. Also beispielsweise PC-Entfernung und das Nahsegment bleibt wie gewohnt für das Lesen, also die Nähe zuständig.

Nachteil PC-Variante:
Fernteil fehlt
Tätigkeiten wie bspw. Autofahren sind hier nicht möglich
Share by: